Erfahrungen & Bewertungen zu WEBversiert GmbH
22. Juni 2020

Duplicate Content: So verhinderst du doppelte Inhalte

In unserem Blogbeitrag über Unique Content erfährst du, warum einzigartige Inhalte so wichtig sind – aber wo liegt eigentlich die Grenze zum Duplicate Content?

Im Folgenden erfährst du, wann Duplicate Content zum Problem wird und wie du am besten damit umgehst.

Doppelt hält nicht immer besser: Duplicate Content kann sogar schaden.

Duplicate Content: Definition

Als Duplicate Content werden Inhalte bezeichnet, die identisch oder sehr ähnlich über mehrere URLs zu finden sind. Man unterscheidet dabei zwischen zwei Arten:

Um internen Duplicate Content handelt es sich, wenn der gleiche Inhalt mehrmals auf verschiedenen Seiten deiner eigenen Domain auftaucht. Das kann beispielsweise passieren, wenn es eine druckoptimierte Version einer vorhandenen Seite gibt.

Von externem Duplicate Content spricht man, wenn die gleichen Inhalte sogar auf unterschiedlichen Domains zu finden sind. Das kann der Fall sein, wenn jemand deine Inhalte geklaut und auf der eigenen Seite veröffentlicht hat. Aber auch verschiedene Länderversionen deiner Domain oder ein Domain-Umzug können zu externem Duplicate Content führen.

Wieso ist Duplicate Content ein Problem?

Doppelte Inhalte wirken sich auf verschiedene Dinge aus, die sich nachteilig auf deinen Internetauftritt auswirken können.

Zunächst mal ist es unschön für deine Nutzer. Wenn sie auf deine Seite kommen, wollen sie Informationen, die ihnen weiterhelfen. Wenn sie die immer gleichen Inhalte auf unterschiedlichen Seiten finden, sind sie höchstens genervt – aber keinesfalls informierter.

Auch Google hat ein großes Problem mit Duplicate Content. Stoßen die Crawler auf verschiedene URLs mit demselben Inhalt, weiß Google nicht, welche davon in den Suchergebnissen angezeigt werden soll. Das kann dazu führen, dass sich das Ranking ständig verändert oder Seiten mit doppelten Inhalten herausgefiltert werden. Beim Verdacht, dass es sich bei dem Duplicate Content um einen Täuschungsversuch handelt, um das Ranking zu manipulieren, kann deine Seite sogar abgestraft werden.

Im Extremfall handelt es sich beim Duplicate Content um ein Plagiat – dann können sogar rechtliche Schritte eingeleitet werden.

Wie verhindere ich Duplicate Content?

Am besten kannst du Duplicate Content natürlich verhindern, indem du deine Inhalte selbst erstellst. Aber ganz so einfach ist es dann doch nicht, schließlich gibt es verschiedene Gründe, aus denen es durchaus Sinn ergibt, ähnlichen oder gleichen Content auf mehreren Seiten zu finden. Wichtig ist hier, dass du Google signalisierst, dass das beabsichtigt ist.

Kanonisierung
Wenn es mehrere URLs mit ähnlichem oder gleichen Inhalt gibt, kannst du eine davon als „kanonisch“ ausweisen. Du signalisierst Google damit, dass es sich hierbei um die URL handelt, die auf jeden Fall gecrawlt werden soll. Weiterführende Informationen dazu kannst du der Google Search-Console-Hilfe entnehmen.

Indexierung verhindern
Du hast außerdem die Möglichkeit, doppelte Seiten nicht indexieren zu lassen. Mit dem Meta-Tag „noindex“ signalisierst du Google, dass eine bestimmte Seite ausgeschlossen werden soll.

Einheitliche Linkstruktur
Deine internen Links sollten immer gleich aufgebaut sein. Du solltest keine Variationen verwenden wie beispielsweise: http://www.beispiel.de/blog und http://www.beispiel.de/blog/

Markiere Zitate auch im Quellcode
Natürlich musst du bei der Zitation immer die Quelle und den Autor nennen. Gerade bei längeren Passagen solltest du aber auch im Quelltext vermerken, dass es sich um ein wörtliches Zitat handelt. Nutze dafür den folgenden Code:

301-Weiterleitung
Mit einer 301-Weiterleitung gewährleistest du, dass beim Klick auf den Duplicate Content auf die Originalseite weitergeleitet wird.

Unique Content schaffen
Stelle dir immer die Frage: Brauche ich diese Inhalte mehrmals? Wenn die Antwort darauf „Nein“ lautet – weg damit. Solltest du allerdings sehr ähnliche Seiten haben, die beide in der Google-Suche auftauchen sollen, musst du sie überarbeiten und individualisieren.

Eine ausführliche Beschreibung, wie du Duplicate Content verhindern kannst, findest du außerdem auf der offiziellen Seite des Google-Supports.

Duplicate Content ausfindig machen

Jetzt wo du weißt, dass Duplicate Content zu deinem Nachteil ist, solltest du deine Website überprüfen. Bist du dir bei einigen Texten nicht sicher, kannst du sie in Anführungszeichen in die Google-Suche eingeben. Diese Methode eignet sich vor allem für kleinere Textbausteine.

Es gibt aber auch unzählige Tools, die dir die Arbeit erleichtern. Ein paar davon sind:

Google Search Console
In der Google Search Console kannst du Duplicate Content über den Pfad Indexabdeckung Ausgeschlossene finden. Google zeigt dir hier an, welche URLs als Duplikat eingestuft wurden. Klickst du jetzt auf die entsprechende Seite, erhälst du alle relevanten Informationen.

Copyscape
Das Tool Copyscape ermöglicht dir, Seiten auf Duplicate Content zu überprüfen. Dafür musst du nur die entsprechende Internetadresse eingeben und der Rest wird für dich erledigt. Du siehst nicht nur, ob doppelte Inhalte vorhanden sind, sondern auch, wo du sie finden kannst.

SISTRIX Optimizer
Mit der Vollversion des SISTRIX Optimizers kannst du mehrere URLs auf Dupliate Content überprüfen. Das Tool übernimmt die Arbeit für dich und wirft dir dann eine Excel-Datei mit den entsprechenden Informationen aus.

WEBversiert erstellt Unique Content

Um doppelte Inhalte von vornherein zu vermeiden, erstellen wir individuelle Texte. Gerne überprüfen wir auch, ob auf deiner Seite schon ähnliche oder gleiche Inhalte zu finden sind. Melde dich dazu gern über unser Kontaktformular oder unter 0201 - 47 64 60 26

Diese Marken schenken uns ihr Vertrauen

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram