2. März 2020

Darum solltest du deinen Produktbeschreibungen unbedingt mehr Aufmerksamkeit schenken!

Produktbeschreibungen werden oft völlig unterschätzt. „Ach, ich schreib da kurz ein paar Sätze rein“ oder „Jaja, da schreib ich später was zu“ sind gern gesagte Sätze. Am Ende bleibt das Kästchen unter dem Produkt leer oder wird nur halbherzig mit den nötigsten Informationen gefüllt.

Dabei kann dir ein wirklich guter Produkttext bei der Conversion helfen!

In diesem Blogbeitrag erfährst du, warum eine Produktbeschreibung so wichtig ist und wie du sie am besten einsetzt.

Schluss mit langweiligen Beschreibungen


Gehen wir mal davon aus, dass du etwas kaufen möchtest. Etwas unspektakuläres wie einen Toaster beispielsweise. Es gibt gleich mehrere Anbieter, bei denen du Haushaltswaren bestellen kannst. Wahrscheinlich wirst du auf den Preis achten und Kundenbewertungen spielen auch eine große Rolle. Aber im Grunde ist es eben „nur“ ein Toaster.

Was ist aber, wenn dir nun ein Händler suggeriert, dass es eben nicht „nur“ ein Toaster ist. Dein Blick rutscht auf die Beschreibung des Produkts, die ist nämlich richtig spannend geschrieben und an der ein oder anderen Stelle musst du sogar schmunzeln. Dieser Toaster kann ja nur Spaß machen!

Spaß? Ja, genau! Das ist nämlich der häufigste Fehler – allein bei dem Wort „Produktbeschreibung“ schlafen manche Menschen schon ein. Das liegt genau daran, dass in diese Texte meist kaum Zeit investiert wird. Stattdessen klatscht man stumpfe Texte unter das Produkt.

Natürlich ist eine Beschreibung wie die folgende langweilig:
Das Duschgel riecht sehr gut nach Ingwer. Sie können sich damit einschäumen und es dann abwaschen. Die Flasche beinhaltet 250 ml.

Wer würde nicht lieber zu einem Produkt greifen, das sich so präsentiert:

Treaclemoon zeigt, dass Produkttexte auch Spaß machen können.

Der Produkttext auf der Website von Treaclemoon ist nicht mal sonderlich lang und trotzdem bekommt man Lust darauf, das Duschgel auszuprobieren. Und vor allem – man hat ein Bild vor Augen!

Auch der Shop von Pottliebe schafft es mit lebhaften Texten ein heimisches Gefühl bei den potenziellen Kunden zu erzeugen. Diese Beschreibung beispielsweise gehört zu einem T-Shirt mit der Aufschrift "Ruhrpottkind":

Wie schreibe ich einen guten Produkttext?

Wie die Beispiele dir zeigen, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ein paar Dinge solltest du aber natürlich trotzdem beachten. Welche das sind, haben wir mal für dich zusammengefasst.

Gebe die wichtigsten Informationen

Um zu erschließen, welche Informationen in der Produktbeschreibung auftauchen sollen, solltest du versuchen, dich in deinen potenziellen Kunden hineinzuversetzen. Überlege, was dich interessieren würde, wenn du dich für das Produkt interessieren würdest.

  • Was genau ist es?
  • Wozu braucht man es?
  • Wie benutzt man es?
  • Welchen Vorteil hat der Kunde durch den Kauf?
  • Wieso ist dieses Produkt besser als andere?

Zeige auf, weshalb dein Produkt das Leben deiner Kundschaft verbessern kann und auf welche Weise. Male ein positives (aber natürlich wahres) Bild, damit der Kunde weiß, welche Vorteile ihn erwarten.

Achte auf einen logischen Aufbau

Zu Beginn sollte der Name des Produkts erwähnt werden. Arbeite schließlich einen Teaser heraus, der neugierig auf mehr macht. Hast du die Aufmerksamkeit der Lesenden für dich ergattert, kannst du die Informationen zum Produkt aufzählen – natürlich interessant verpackt. Im Idealfall schlägst du noch einen Bogen zum Anfang des Textes und greifst ein Merkmal wieder auf. So wird der Text rund und schlüssig.

Wie lang soll ein Produkttext sein?

Wie bei den meisten Texten gilt: Versteife dich nicht zu sehr auf eine Wortanzahl. Manchmal ist alles in 100 – 200 Wörtern gesagt. Kompliziertere Sachverhalte können aber weitaus mehr Raum einnehmen. Es ist eben ein Unterschied, ob du über ein Shampoo oder komplexe technische Aspekte schreibst.

Sei kreativ!

Bilder verkaufen sich besser als Worte, denn sie werden weniger schnell vergessen und lösen Emotionen aus. Genau das ist es, was du mit einem Produkttext erzielen solltest. Das klingt jetzt erstmal, als müsstest du Wortgewand wie Goethe sein. Fürs Erste reicht es aber, folgende Dinge zu beachten:

  • erzeuge eine Stimmung, die zu deinem Produkt und der Zielgruppe passt
  • nutze dazu ansprechende Adjektive
  • Storytelling bringt dich an dieser Stelle weiter – spinne eine kleine Geschichte oder eine Situation um das Produkt
  • verzichte auf Superlative und Steigerungen (das beste Duschgel, der leistungsstärkste Motor…)
  • verwende stattdessen ungewöhnliche Wörter und Formulierungen
  • erstelle Unique Content – individuelle Produktbeschreibungen stechen eventuell Wettbewerber mit dem gleichen oder einem ähnlichen Produkt aus
  • sprich den potenziellen Kunden direkt an

Zusammengefasst – was muss ein Produkttext können?

Ein guter Produkttext holt den potenziellen Kunden ab und geht auf seine Bedürfnisse ein. Er drängt das Produkt nicht auf, sondern stellt die Vorzüge heraus - der Kunde soll wissen, wie sich sein Leben durch einen Kauf verbesser würde.

Produkttexte
• helfen dem Kunden bei der Kaufentscheidung
• geben dem Nutzer relevante Informationen
• beantworten typische Fragen des potenziellen Käufers
• beschreiben, was ein Produkt kann und wozu es verwendet wird
• können den Käufer dazu bringen, ein bestimmtes Produkt bei dir und nicht bei der Konkurrenz zu kaufen

Keine Lust, deine Produkttexte selbst zu schreiben?

Kein Problem - wir übernehmen gerne das Schreiben deiner Produkttexte für dich! Melde dich einfach über unser Kontaktformular oder ruf uns an: 0201 - 47 64 60 26

Diese Marken schenken uns ihr Vertrauen

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram